Als Austauschstudentin in Finnland – Rückblick auf 12 abenteuerreiche Monate

Ende August 2014 steig ich in den Flieger gen Norden – für ursprünglich gedachte 9 Monate. Das Auslandstudium in Finnland sollte als Abwechslung und Pause von meinem bisherigen Studium dienen. Ich hatte ja keine Ahnung, wie sehr ich an dem Land hängen bleibe, alte Leidenschaften wieder entdecke und meine komplette Sicht auf das Leben ändere.

Ist vielleicht auch noch das eine oder andere Abenteuer für dich dabei?

September 2014

OulankaNP-September

Hast du schon einmal das Wort ruska gehört? Es ist das finnische Synonym für die lappländische Farbenexplosion im Herbst. Je nördlicher du kommst, desto eher und stärker erlebst du die Farbenpracht.

Was Ruska bedeutet, erlebte ich auf dem Karhunkierros (Bärenrunde), dem 80+ km langen Wanderweg, der dich zum Polarkreis führt.

Über meine Erfahrungen auf der Bärenrunde habe ich in meinem Gastartikel bei Feel4Nature berichtet.

Olanka_Nationalpark-September

Überzeugt?

Nimm dir auf jeden Fall Zeit, im Oulanka Nationalpark stehen dir viele andere Möglichkeiten offen, die Natur im Farbrausch zu entdecken, z.B. beim Kanufahren.

 

Oktober

Farbenrausch 2.0

Helsinki-Oktober

Naturoasen & Farbenpracht mitten in der Großstadt! Helsinki

Wenn im hohen Norden Lapplands im Oktober die Bäume ihre Blätter verlieren und die Landschaft langsam im weißen Schnee erstarrt, geht die Farbenparty (zugegeben im etwas schwächeren Ausmaß)weiter – und zwar im Süden.

Lust auf einen Städtetrip? Wie wäre es mit Helsinki oder Tallinn?

Tallinn-von-oben-Oktober

Tallinn ist eine wunderschöne moderne Stadt mit einer beeindruckenden Märchenaltstadt – ehrlich gesagt, ist Tallinn eine der schönsten Städte Europas für mich. Geschichte, Kultur, Meerblick, günstig essen und ausgehen (eine Abwechslung von Finnland), was möchte man mehr?

Talinn hat mich so beeindruckt, dass ich überlege für ein paar Monate dahinzuziehen (Stichwort: Kultur, Ostsee, günstig essen (!) und die Nähe zu Finnland)

November

Santa Clause is  ‚am coming to Santa’s town

Wo wohnt der Weihnachtsmann?

Rovaniemi-November

Mitte November haben mein Freund und ich DEM Weihnachtsmann einen Besuch abgestattet – ach das Weihnachtsdörfchen in Rovaniemi am Polarkreis. Wer genau so verrückt auf Weihnachten ist wie ich, der wird im Paradies sein. Echte Elfen, die Weihnachtsbriefe bearbeiten, das Museum der Weihnacht, der Weihnachtsmann…und Rudolf und seine Huskyfreunde!

Husky-Rovaniemi

Rentier-Rovaniemi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum nicht im Dezember? Weil erstens der Andrang viel zu groß ist und zweitens, der Weihnachtsmann uns ja eh schon am 24. besuchen kommt.

Ein Bericht über die Weihnachtsmannstadt Rovaniemi folgt in Kürze.

 

Dezember

Helsinki-Dezember

Let it snow, let it snow..oder eben nicht.

 

Wer meint, Finnland sei ein Winterwunderland, der irrt. Es war einmal so. Mittlerweile müssen die Bewohner Turkus, Helsinkis und anderer großen Städte im Süden Finnlands um die Weiße Weihnacht bangen.

Wusstest du, dass Finnen am Heiligabend ein Saunabad nehmen? Sauna-Dezember
Getreu diesem Brauch habe ich den halben Dezember in der Sauna verbracht.

Übrigens der finnische Glögi ist nicht mit dem schwedischen Glögg oder gar unserem Glühwein zu verwechseln. Hier die Aufklärung:

Glögi: heißer Saft mit Gewürzen, auch Mandelsplitter und Rosinen, auf Anfrage ein Shot Wodka/Korn (macht die Sache aber erheblich teuerer). Kann gut schmecken, besonders abends beim ekligen Wetter…oder je nach Sorte auch einfach nur eklig süß sein.

Glögg: heißer Wein mit Gewürzen, der Geschmack ist aber dem Glühwein nicht besonders ähnlich. Oft auch alkoholfrei.

Januar

Naantali-Januar

Das Urheberrecht für das Bild liegt bei Anne Gottstein (Auf einMahl vegan.de)

Der kälteste Monat in Finnland kann, wenn er nicht kalt genug ist, mit seinen Regenschauern richtig depressiv machen.

Apropos depressiv, habe bis jetzt nur einen depressiven Finnen kennengelernt, aber bei dem ekligen Wetter im Süden Finnlands war ihm es auch nicht übel zu nehmen.

Nun, es muss einfach das beste daraus gemacht werden, wie z.B. ein Besuch auf einer Insel oder  in der Hauptstadt mit gutem Essen…!

Und trotzdem: lieber ein Januar im südlichen Finnland mit einer hohen Schneewahrscheinlichkeit und der federzeitigen Möglichkeit nach Lappland zu fliehen, ist 3mal besser als ein Januar in Berlin.

Februar

Lappland is calling, and I must go.

Inari-Februar

Mensch, so lange in Finnland und noch keine Polarlichter gesehen?

Darüber zerbrach ich mir einmal den ganzen Abend den Kopf, bis ich mitten in der Nacht aufstand, einige Couchsurfergastgeber anschrieb und eine Woche, einen Nachtzug und 6h Busfahrt später, mich in einem kleinen schnuckligen, aber kalten Örtchen in Lappland, Inari mit einem warmen Willkommen befand.

Ich habe zuvor in meinem Leben noch nie so viel Schnee gesehen. Ohne Schneeschuhe war das Wandern hart aber dafür mit hohen Spaß- und Überraschungsfaktor verbunden.

Und eines Abends, auf dem kalten, zugefrorenem Inarisee liegend, habe ich sie zum ersten Mal gesehen…Polarlichter-Februar

Jeder sieht und empfindet Polarlichter anders, außerdem ändern sie ihre „Struktur“ oft. Mir kam es vor, als wenn der ganze Himmel eine riesen Party feiert, wie 100 kleine Wesen, die sich an den Schultern fassen und rumtanzen!

März

Hetta-Pallas3-März

Wusstest du, dass die meisten Finnen ihre Skier zum ersten Mal  im Alter von drei Jahren anziehen?

Egal, ob im Kindergarten oder Schule – das Skifahren gehört zum Standardprogramm.

Ich hingegen (Sommerkind) hielt Wintersport für eine sinnlose Freizeitbetätigung (für reiche Leute).

Denn:

1. Man kann im Winter doch einfach in den Süden fliegen, und wenn nicht kann man 2. im Winter für den Sommerurlaub sparen. Wofür also der Wintersport?

Nach Inari und Rovaniemi hatte ich erst recht Lust auf eine Tour im Schnee bekommen. Nur leider kommt man mit normalen Schuhen nicht weit. Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe das Skitouring (sagt man das so?) für mich entdeckt.

Einfach Skier umschnallen und loswandern? So einfach ist es nun auch wieder nicht. Aber es lohnt sich.

Hetta-Pallas-März

Meine Geschichte zur Skitour für Anfänger im Pallas Yllästunturi Nationalpark findest du hier.

Geborener Skifahrer und Lust auf eine Skitour? Vielleicht findest du eine Inspiration für eine Skitour auf dem Hetta Pallas Trail?

April

Jyväskylä-April

Ach, im April ist es doch schon warm, da können wir auch zelten. Ja, in Deutschland vielleicht.

Im April plante ich mit meiner Couchsurfing Freundin Anke eine Fahrradtour um die finnische Seenplatte. Blöd nur, dass es schon im südlichen Finnland nachts frostet.

In Jyväskylä, dagegen, hat der Winter keine großartigen Pläne gemacht, zu gehen. Unserem Kurzurlaub über Ostern hat es trotzdem nicht geschadet. Wer will, der kann. (Gezeltet haben wir aber nicht, die Stadt aber mit einem Fahrrad und zu Fuß erkundet)

 

 

Mai

Archipelagotour3-Mai

Man nehme 3 abenteuerlustige Mädels, gebe ihnen  3 klapprige Fahrräder und füge eine Prise Schärengärten hinzu. Raus kommen 3 Mädels auf einer Fahrradtour durch die Inselwelt von Turku.

Mit einer Karte, die so genau auch nicht ist; 2 tonnenschweren Rucksäcken für eine Expedition, einem Zelt, das noch nicht aufgebaut wurde und viele schöne Kilometer entlang der Küste;

Archipelagotour4-Mai

was rauskommt, liest du hier: Archipelago Route: 3 Mädels auf einer Fahrradtour im finnischen Archipel

Juni

Norwegen! Tromsø – Vesterålen – Kilpisjärvi

Ich muss ehrlich zugeben, Norwegen war für mich immer ein etwas übergehyptes Land. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, was daran so mega-super-duper schön sein soll, wovon alle so schwärmen.

Kurzfassung: es ist es wirklich. Sieh selbst.

Tromsø

Tromsø

Vesterålen

Vesterålen

 

Kilpisjärvi-Juni

Kilpisjärvi

Aber auch hier hatten Anke und ich etwas Pech mit dem Zelten. Die Schneegefahr hat uns bis Ende Juni verfolgt. Was solls, spaßig war es dennoch.

Und: wir sind die ganze Strecke getrampt. Von Finnland nach Norwegen und zurück. Über meine Erfahrungen habe ich in meinem Gastartikel bei Bruderleichtfuss berichtet.

August

Es lebe der Sommer, das Zelten und das Wandern.

21 Tage, 2 Touren, 2 Regionen: Lappland und Karelien.

70 quer durch Wildnisgebiet Nordlapplands

70 quer durchs Wildnisgebiet Nordlapplands

Anfang August bin ich mit meiner Freundin Ylva durch die Wildnis Nordlapplands im Osten Finnlands an der norwegischen (!) Grenze entlang 70 km gewandert. Viel Weite, viele Renntiere, viel Ruhe, viel Abwechslung und wenige Menschen. Und wir sind beide um ein Jahr gealtert.

Aber tief in der Seele jung geblieben.

Wer hätte mal gemacht, dass ich meinen Geburtstag auf der Strasse feiern werde? Na, solange es Kuchen gibt...!

Wer hätte mal gemacht, dass ich meinen Geburtstag auf der Strasse feiern werde? Na, solange es Kuchen gibt…!

Von viel Action bis viel Ruhe.  

Du musst gar nicht so lange im Nachtzug sitzen, um Finnland von einer komplett anderen Seite zu erleben, die viele Wanderungen wert ist: Karelien.

Was Karelien so ausmacht, erfährst du hier.

Karelien-August

Ende im Gelände

Das war’s. Ein Jahr ist’s nun her. Zeit vergeht. Hoffe, du hattest ein paar Inspirationen für dein nächstes Abenteuer sammeln können!

Ich habe früher nicht gedacht, dass ich einmal eine Austauschstudentin in Finnland sein werde – das Wort „Erasmus“ war für mich immer negativ behaftet. Aber es ist immer das, was du daraus machst.

Hast du schon mal etwas im hohen Norden erlebt, was du unbedingt loswerden möchtest? Berichte davon in den Kommentaren.

Sevettijärvi-Rentier-August

 

Nun, muss ich los. Bald ist es Winter und…Lappland ruft.

You May Also Like

3 Comments

  1. 1

    Haaaach, wie superschön! Die nordischen Länder, eigentlich ja mein Favorit, habe ich noch viel zu wenig besucht. Der Rückblick ist jedenfalls toll und ich würde, wenn ich Zeit hätte, sofort in den finnischen Winter aufbrechen.
    LG /inka

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>