Oulanka Nationalpark – eine finnische Spezialität

Titelbild-OulankaNationalpark

Als Basis nehme man dichte Wälder, Seen, unberührte Natur, Moore und eine Handvoll Renntiere und seltenen Vogel-und Pflanzenarten. Dazu füge man ruhige Flüsse, gepaart mit Wasserfällen, Stromschnellen und Naturphänomenen. Dies wird kräftig umgerührt und dann als Basisgewürz eine Prise Lappland hinzugefügt. Diese sorgt für lange Nächte im Sommer, frühzeitige Polarlichter und langanhaltenden Schnee.

Für atemberaubende Ausblicke kommen ein paar über 500m hohe Berge hinzu. Optional kann eine winzige Prise Bären beigemengt werden. Dann wird dies für etwa fünfzig Jahren stehen gelassen. Die Bären verflüchtigen sich zwar, dies tut jedoch dem Gesamtgeschmack keinen Abbruch.
Im Laufe der Zeit entwickelt sich ein ausgebautes Netzwerk für Natursportarten und der darin enthaltene Wanderweg wird zum Wanderweg des Jahres 2014 gekürt.

Von welchem Spezialgericht ich hier schreibe?

Na, natürlich vom Oulanka Nationalpark.

Was ist der Oulanka Nationalpark?

Der Oulanka Nationalpark grenzt an Russland, im äußersten Osten von Finnland, knapp unter dem Polarkreis. Er erstreckt sich über knapp 300 Quadratkilometern.

Oulanka Nationalpark wurde 1956 gegründet und bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für Naturliebhaber.

Doch weshalb ist er so beliebt?

Ganz klar durch seine vielfältige Landschaft und damit auch den großen Outdoorspaß zu jeder Jahreszeit.

Vor allem ist der Oulanka Nationalpark für seine Bärenrunde, dem Karhunkierros, einem 82 Kilometer langen Wanderweg bekannt.
Bleiben Dir ein paar Tage, oder im besten Fall Wochen, nach der Wanderung übrig oder du möchtest nicht die ganze Strecke wandern, kannst du sehr viel in dem Oulanka Nationalpark unternehmen.

Was kannst du in Oulanka Nationalpark unternehmen?

Wandern in Oulanka Nationalpark

Neben dem Karhunkierros, der Bärenrunde, stehen dir noch viele weitere Möglichkeiten den Nationalpark bei Fuß zu erkunden.

Wandern entlang des Oulankajoki.

Wandern entlang des Oulankajoki.

Wanderwege

:

  • Kanjonin Kurrkaus Wanderweg, 6 Kilometer langer Rundweg mit dem Oulanka Canyon als Highlight
  • Könkään Keino, 8 Kilometer langer Rundweg mit den Kiutaköngäs Stromschnellen als Hightlight
  • Pieni Karhunkierros, 12 Kilometer langer Rundweg mit Start in Juuma: besonders gut für dich, wenn du einige Highlights von der großen Bärerunde kompakt haben möchtest: du wanderst auf großartige Aussichtspunkte, überwältigende Stromschnellen und viele Hängebrücken. Auch der Rastplatz zum Mittagessen ist nicht ohne großartige Aussicht.
    Dieser Trail ist besonders dann, den beiden oben genannten vorzuziehen, wenn du kein eigenes Auto hast und deswegen nur von Juuma aus starten möchtest.
    Der einzige Nachteil sind die vielen, vielen Menschen auf den Trail. Also lieber früh genug aufstehen!

Alle diese Wanderwege kreuzen die große Bärenrunde. Wenn du also die gesamte Bärenrunde läufst, nimmst du die Wege praktisch mit.

  • Keroharju Wanderweg, 17 Kilometer langer Point-to Point Wanderweg, der nicht durch den Karhunkierros verläuft.Neben 2 Laavus auf den Weg erwartet dich eine Schutzhütte Kerojärvi mit einer Sauna! Da der Weg nicht durch die große Bärenrunde verläuft, scheint er nicht stark frequentiert zu sein.
    Führt an einigen Seen entlang, wie dem Kerojärvi durch Moorlandschaften
    Startpunkt: Parkplatz Köysivene
    Am Endpunkt gibt es einen Infopoint und einen Parkplatz
  • Juuma-Kiutakongäs Winterwanderweg, 26 Kilometer lange Winterrroute, die mit Schneeschuhen begangen werden kann.

Außerdem kann die Bärenrunde auch stückchenweise begangen werden:

  • Karhunkierros Visitor Centre bis Oulanka Visitor Centre, 27 Kilometer. Kurz vor dem Oulanka visitor Centre befindet sich ein Campingplatz, wo du auch Kabinen mieten kannst. Außerhalb der Saison musst du Bargeld dabei haben, wenn du eine Kabine mieten möchtest.
  • Ristikallio Parkplatz bis Oulanka Visitor Centre, 18 Kilometer.
  • Oulanka Visitor Centre nach Juuma, 30 Kilometer.
  • Juuma bis Rukatunturi, 24 Kilometer: dieser Weg ist besonders dann empfehlenswert, wenn du auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bist, da mehr Busse auf dieser Strecke verkehren. Der Weg ist ansruchsvoll, zwei Tage und gute Wanderschuhe müssen eingeplant werden.
Ein Ausblick, den du bei der Wanderung der (kleinen) Bärenrunde zu sehen bekommst.

Ein Ausblick, den du bei der Wanderung der (kleinen) Bärenrunde zu sehen bekommst.

Weitere Informationen über den Oulanka Nationalpark auf Englisch:
  • PDF-Blatt zum Oulanka Nationalpark
  • Die offizielle Outdoorseite in Finnland mit aktuellen Informationen über den Zustand des Parks
  • Die Webseite von Ruka mit vielen wertvollen Informationen zu der Region und einem Blog auch auf deutsch (aber mehr Informationen auf Englisch verfügbar)
  • Kanufahren im Oulanka Nationalpark

    Kanufahren auf Oulankajoki
    Kiutaköngäs-Jäkälmutka, 25 Kilometer lange Route, die vor kurz der russischen Grenze endet. Aufgrund der teils gefährlichen Stromschnellen, muss der Kanu mindestens vier mal getragen werden. Übernachten kannst du in Savilampi Wildnishütte.

    Auch ist Kanufahren auf Kitkajoki möglich und beliebt. Hier gibt es eine herausfordnernde und eine ruhige, familienfreundliche Etappe.

    Erfahrungsbericht zum Kanufahren auf Englisch findest du hier.

    Perfekte Location für einen Kanutour.

    Perfekte Location für einen Kanutour.

    Whitewaterrafting:

    Du hast auch die Möglichkeit den Oulanka Nationalpark auch mit einer guten Prise Adrenalschub zu erkunden. Es gibt zahlreiche Anbieter für das Whitewaterrafting, z.B:

  • Tailoredadventures
  • Rukasafaris
  • Rukaadventures
  • Basecamp Oulanka
  • Whitewaterrafting-OulankaNationalpark

    Mountainbiking

    Es bestehen Gelegenheit mit einem Mountainbike in der Ruka region zu fahren. Im Oulanka Nationalpark selbst ist das eher schwierig, in der Kuusamoregion besteht jedoch ein ausgebautes Netz für Mountainbiker.
    Mehr Informationen findest du hier.

    Bärenbeobachtungen in Kuusamo

    Möchtest du nichts dem Zufall überlassen und auf jeden Fall die erhabenen Geschöpfe beobachten, bist du zum Beispiel hier gut beraten.

    Wann zum Oulanka Nationalpark?

    Zu jeder Jahreszeit.
    Im Winter kannst du entweder mit Schneeschuhen oder auf Skiern wandern. Bedenke nur, dass die Wanderung auf ungespurten Gelände stattfinden muss und somit schwieriger wird. Aber warum nicht? Verschneite, alleingelassene Wintermärchenlandschaft erwartet dich dort. Einen Erfahrungsbericht zur Bärenrundewanderung im Winter findest du hier.

    Gibt es überhaupt den Frühling im hohen Norden?
    Bis Mitte April liegt Schnee und im Juni beginnt der Sommer. Schaffst du, die kurze Blütenzeitpanne zu erwischen, bist du ein echter Glückspilz.
    Dennoch musst du im Frühling etwas aufpassen – viele Brücken und Übergänge werden überschwemmt und du musst die Flusswege selbst passieren, das sehr gefährlich sein kann.
    In Mai 2015 meldete Metsähällitus den höchsten Wasserstand in 70 Jahren. Karhunkierros ist derzeit (Mai 2015) nicht begehbar.

    Sommer ist mit seinen unedlichen Tagen nicht zu verachten, das wissen jedoch auch zahlreiche andere Wanderer und Mückenarmeen zu schätzen.

    Die beste Zeit den Oulanka Nationalpark zu besuchen ist zwischen Ende August und Ende September/Oktober, wenn der ganze Nationalpark zur Ruska, der farbenträchtigen Zeit, leuchtet. Du findest überall Preisel-und Blaubeeren und viele Pize, die deinen Speiseplan aufpeppen.

    Wie zum Oulanka Nationalpark?

    Du kannst nach Kemijätvi (von Helsinki) fliegen und ab da mit dem Bus nach Ruka.
    Oder du nimmst den Zug von Helsinki/Turku nach Oulu und fährst dann mit dem Bus nach Kuusamo. So habe ich es auch gemacht. Zwar etwas lang, aber günstig, umweltfreundlich und praktisch aufgrund der passenden Ankunfstzeiten.
    Wie du günstig in Finnland reisen kannst, erfährst du hier.

  • Zu den Zugfahrplänen geht eshier
  • Informationen zu den Fernbussen findest duhier
  • Den Karhunkierrosbus, der dich von Kuusamo/Ruka zu den Startpunkten bringt, findest duhier
  • Was darf ich im Oulanka Nationalpark

    Das Jedermannsrecht erlaubt dir dich im Nationalpark frei zu bewegen, Beeren und Pilze zu sammeln, Feuer an Feuerstellen zu machen und auch die Wildnishütten für eine oder zwei Übernachtungen kostenlos nutzen.

    Du darfst jedoch nicht die Pflanzen-und Tierwelt stören, Müll hinterlassen und Hunde nicht an der Leine führen.

    Mehr zum Wandern in Finnland erfährst du hier.

    Was du sonst noch wissen musst

    Alle Wanderwege sind sehr gut markiert. Möchtest du wandern, brauchst außer der ofiziellen Karte vom Oulanka Nationalpark, die du in Touristenzentren und Besucherzentren kaufen kannst, keinen Kompass, GPS oder sonstiges. Auch gibt es fast überall einen hervorragenden Handy und Internetempfang.

    Wie du siehst, kombiniert der Oulanka Nationalpark die besten Zutaten für jeden Outdoorgeschmack und bietet zu jeder Jahreszeit das Richtige:

    • du kannst es ruhig angehen lassen am Oulankajoki, und den Nationalpark von einer anderen Perspektive aus einem Kanu erleben,
    • große und kleine Wanderwege vornehmen,
    • Adrenalinkik spüren, während du auf einen Whitwaterraftingboot die Stromschnellen runterrast
      oder doch lieber auf zwei Rädern mit eigener Kraft die Berggipfel des Rukatunturis erklimmen.

    Hängebrücke-OulankaNationalpark

    Viel Spaß dabei!

    Wir sehen uns dort!

    Warst du schon einmal im Oulanka Nationalpark? Dann berichte von deinen Erfahrungen! Oder hast du noch Fragen? Dann ab in die Kommentare damit!


    Möchtest du mehr erfahren? In meinem 2 mal monatlich erscheinenden Newsletter nehme ich dich mit auf meine Abenteuer und gebe dir unveröffentlichte Tipps!



    You May Also Like

    1 comment

    Schreib einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *


    *

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>