Wandern in Finnland – Dein Guide für deine erste Wander-und Trekkingtour

TitelbildWanderninFinnland-1060353

Du planst deine erste Wanderung in Finland und stehst etwas planlos da? Keine Sorge, so ging es mir auch einmal. Die schwierige Sprache und die immer noch weitestgehende Unbekanntheit von Finnland in Mitteleuropa machen es auch nicht leichter.

Doch Finnland ist ein Wanderparadies: von unendlichen Wäldereinem der weltschönsten Archipel im Südwesten, unzähligen Seen  bis zur typisch nordischen Fjelllandschaft in Lappland – als Naturfan wirst du von Finnland garantiert begeistert sein.

Die weitestgehende Unbekanntheit Finnlands gegenüber ihren skandinavischen Nachbarn bringt den klaren Vorteil mit, dass der Tourismus sich noch nicht ganz so ausgeprägt hat und du mehr auf unberührte und leere Landschaften treffen wirst.

WanderninFinnlandBeitragsbild-1060207

Wandern in den Leivonmäki Nationalpark (Jyväskylä)

Ich gebe dir einen kleinen Überblick, was du vor deiner ersten Trekking- und Wandertour in Finnland wissen solltest:

1. Das Jedermannsrecht in Finnland

In Finnland, Norwegen und Schweden gilt das auf Gewohnheitsrecht basierende Jedermannsrecht. Im Folgenden beziehe ich mich nur auf Finnland, da kleine aber feine Unterschiede zwischen den nordischen Ländern bestehen.

Das Jedermannsrecht gestattet dir, dich zu Fuß, auf Skiern oder Fahrrad überall frei zu bewegen, vorausgesetzt, die Natur wird dabei nicht gestört.

Das heißt, dass das Zelten überall erlaubt ist (wird ein Zelt auf einem offensichtlichen Privatgrundstück aufgeschlagen, ist eine Erlaubnis des Grundstückseigentümers einholen; auch darf dort kein offenes Feuer entfacht werden).

Du darfst ein Feuer machen. Außer natürlich auf einem Privatgrundstück.

Du darfst mit Angel, Haken und einem natürlichen Köder überall fischen.

Auch ist es dir erlaubt Beeren und Pilze zu sammeln, was besonders im Spätsommer im Herbst zum Vergnügen wird.

Zelten-WanderninFinnland-1040430

Volle Hütten und viele Mücken? Dank des Jedermannsrechts kannst du dein Zelt einfach überall aufschlagen.

Das Jedermannsrecht kann zum Schutz der Natur eingeschränkt werden. Das gilt besonders im nördlichsten Lappland, wie z.B. Im Keko Strict Nature Reserve. In Nationalparks darf, außer den dafür vorgegebenen Flächen kein Feuer gemacht werden. Auch das Fischen kann in bestimmten Gebieten beschränkt werden.
Es finden sich aber überall Hinweisschilder, den du auch folgen solltest.

2. „No Trace Policy“ beim Wandern

Was du beim Wandern in Finnland beachten solltest, ist die „No Trace Policy“. Das heißt, dass du deinen Müll wieder mitnehmen musst, bei längeren Wanderrouten finden sich oft in der Nähe der Hütten Müllcontainer, die du benutzen solltest. Damit kannst du aber auch nicht immer rechnen. Auf meiner ersten Wandertour, mussten wir teilweise über 1 Kilo Müll mit uns schleppen! Also am besten gleich weniger potentiellen Müll einpacken!

Ach, und noch etwas, besonders für Mädels – wenn du, außerhalb der Hütten und Rastplätzen mal dringend musst – musst du auch das benutze Toilettenpapier mitnehmen. Vergraben geht nicht, da Tiere auch besonders schlau sind und es wieder ausgraben können. Möchtest du Schuld an dem Tod eines entzückenden Elchs sein, der an deinem Toilettenpapier erstickt? Nein? Also.

Übrigens, etwas, das mir schon beim ersten Mal wandern in Finnland auffiel – ist die Sauberkeit der finnischen Landschaft. Das liegt daran, dass die Finnen ein ziemlich enges Verhältnis mit der Natur haben, diese dementsprechend schätzen und sie in dem Zustand auch für andere behalten wollen.

Wenn du auch Freude an sauberen Natur hast, halte sie bitte auch so!

NoTrace-WanderninFinnland-1040231

Was in der Stadt gilt, gilt auch für das Land!

3. Übernachtungsmöglichkeiten

Neben der Möglichkeit überall dein Zelt aufzuschlagen, kannst du entlang der Trekking- oder Wanderrouten zahlreiche Unterstände und Hütten finden.

Laavu

Laavus sind perfekt zum Mittagessen geeignet - liegen sie meist auch am Wasser und bieten schöne Aussicht.

Laavus sind perfekt zum Mittagessen geeignet – liegen sie meist auch am Wasser und bieten schöne Aussicht.

Die Laavus sind einfache, zu drei Seiten geschlossene Holzunterstände, die eigentlich nicht zum Schlafen, sondern nur zum Rast machen gedacht sind. Doch werden sie trotzdem, besonders im Sommer gerne dazu benutzt – wenn du morgens früh aus den Federn kommst, sehe ich da auch kein Problem, da es Tageswanderern trotzdem noch ermöglicht wird, einen Rast einzulegen.

Die Laavus variieren stark von Größe und Form, in manchen kannst du nur sitzen und sie sind sehr offen geschnitten, manche sind eher enger, bieten jedoch einen besseren Schlafplatz.

Ein Laavu hat immer eine Feuerstelle direkt neben an, so kannst du dich wärmen oder Essen machen.

Schutzhütten – Tupa

kleine Schutzhütte im Oulanka Nationalpark

kleine Schutzhütte im Oulanka Nationalpark

Hütten sind eine komfortable Möglichkeit in der Wildnis ein oder zwei Nächte nach einem langen Wandertag zu verbringen. Die Schutzhütten sind in Finnland kostenlos, es gibt aber auch einige, die du reservieren kannst.

Die Schutzhütten befinden sich fast immer an einer Wasserquelle und haben draussen eine Feuerstelle, Komposttoilette, Holzvorrat  (Laavu haben auch fast immer Holz).

Im Inneren findest du Schlafplätze (ohne Matratze und jeglichen Schnickschnack), einen Ofen und oft noch eine separate Kochmöglichkeit auf Gasplatten und ggf. extra Kochtöpfen. Manche Hütte haben Matratzen, manche aber nicht. Verlasse dich nicht darauf und nimm immer eine Isomatte mit. Von schlaflosen Nächten und Rückenschmerzen kann ich dir ein Lied singen.

 

Küchenaustattung in einer großen Hütte

Küchenaustattung in einer großen Hütte

Planst du in Juli und August in Finnland wandern zu gehen, nimmst du besser immer ein Zelt mit – die Hütten können voll sein (eigentlich gilt das Gewohnheitsrecht, dass die am spätesten Erschienenen immer einen Platz bekommen sollten, da sie müde sind und dafür die meist Ausgeruhtesten ihnen ihren Platz bieten sollen, aber darauf würde ich mich nicht verlassen)

Die reservierbaren Hütten unterscheiden sich in ihrer Ausstattung nicht sehr von den kostenlosen, außer dass sie oft an Matratzen, Kissen und Decken verfügen und eine Sauna haben. Sie sind recht praktisch, wenn du besonders nach einer langen Trekkingtour Privatsphäre suchst, musst du  jedoch ggf. Neuankömmlingen auch erklären, dass du die Hütte reserviert hast. Ich hätte damit ein kleines Problem, die müden Wanderer wieder rauszuschicken. Oft aber liegen die reservierbaren Schutzhütten direkt neben den kostenlosen, sodass sich dieses Problem wieder erledigt.

Die Kosten variieren zwischen 10 und 20 Euro pro Person je nach Größe und Beschaffenheit der Schutzhütte. Die  reservierbaren Hütten musst du im Voraus  reservieren und einen Schlüssel holen. Meist kannst du das auch an den Informationszentren vor dem Nationalparkeingang machen.

4. Outdoor Geschäfte

Geht etwas an deiner Ausrüstung kaputt oder weißt du nicht, wo du Gas oder Benzin für deinen Kocher kaufen sollst, bist du bei den beiden Outdoor Geschäften, die es in jeder größeren Stadt gibt, gut beraten.
Oder du bestellst die Sachen online und lässt es in ein Hostel liefern.

5. Allgemeine Informationen

Weiter Informationen findest du auf Metsähallitus, der finnischen Forstverwaltung.

Möchtest du wandern in Finnland, weißt aber noch nicht wo? Auf dieser offiziellen Seite findest du viele hilfreiche Informationen.

Hast du eine Wanderstrecke bereits ausgesucht, kannst du  hier einen genauen Streckenverlauf sehen.

Ich empfehle dir, eine entsprechende Wanderkarte bei mehrtätigen Wanderungen zu kaufen. Viele Wander-und Trekkingstrecken sind in Finnland sehr gut markiert, sodass du dich kaum verlaufen kannst. Die Wanderkarten helfen dir aber den nächsten guten, nicht ausgeschilderten Zeltplatz ausfindig zu machen, zeigen dir, wo die nächste Wasserquelle liegt, wie die Bodenbeschaffung ist oder einfach, wie viele Höhenmeter du überwinden musst. Der Erlös aus der Wanderkarte geht in die Instandhaltung und Instandsetzung der Zeltplätze, Komposttoiletten (die übrigens immer sauber sind!), Hütten und Laavus.

Wanderkarten zu beliebten Trekkingrouten sind im finnischen Buchhandel erhältlich; auch kannst du sie online hier bestellen.

Nun hast du einen Überblick, was du vor deinem ersten Mal wandern in Finnland wissen solltest. Finnland bietet die perfekten Voraussetzungen für jedes Wanderherz – von gut ausgebauten Wanderwegen mit vielen Hütten und Laavus, die einen Komfort ohne viel Schnickschnack bieten bis „Wilderness Areas“ in hohen Lappland, wo du wochenlang keine Menschenseele triffst und auf dich allein gestellt bist.

Gute Wanderkarten und wertvolle Informationen bei Outdoors Finland helfen dir bei der Planung, um deine Wanderung im hohen Norden unvergesslich zu machen.

Auch im Frühling hat das Wandern in Finnland seinen Reiz

Auch im Frühling hat das Wandern in Finnland seinen Reiz

Durch das Jedermannsrecht bietet Finnland für das Wandern ausgezeichnete Voraussetzungen – das Gefühl von Freiheit, überall dein Zelt aufschlagen zu können, ein Feuer zu machen, ohne die Waldköstlichkeiten, wie Blaubeeren und Pilze zu sammeln.

 

Also, was hält dich noch davon ab, schnell deine Sachen zu packen und in Finnland wandern zu gehen?


Möchtest du mehr erfahren? In meinem 2 mal monatlich erscheinenden Newsletter nehme ich dich mit auf meine Abenteuer und gebe dir unveröffentlichte Tipps!



You May Also Like

5 Comments

  1. 1

    Hey,
    warst du schon mal im frühen Winter in Finnland wandern? Prinzipiell sollte das doch mit gutem Material machbar sein, solange nicht zu viel Schnee liegt oder?
    Wie sind die Wege markiert? Können die Markierungen vom Schnee verdeckt werden?

    Lieben Gruß,
    Micha

    • 2

      Hei Michael,
      tut mir leid für die Verspätung!
      Wandern sollte solange gut sein, bis der Schnee so tief ist, dass du da sehr tief einsinkst; bei wenig Schnee ist dies also überhaupt kein Problem, sonst empfehle ich Schneeschuhe oder Skier :)
      Kommt darauf an, wo du wandern gehst: generell sind die Wege sehr gut markiert, die Markierungen befinden sich auf den Schildern oder Baummarkierungen, die meist recht hoch sind. Bei wenig frequentierten Wanderwegen außerhalb der Nationalparks kann es vorkommen, dass ein Baar Markierungen durch abgefällte Bäume weg sind, GPS auf dem Handy reicht aber in der Regel aus!
      Viel Spaß bei deiner Wanderung!

      Liebe Grüße,
      Ana

  2. 3

    Hallo,
    Ich plane mit einer Freundin gerade eine Mehrtagestour in Finnland (4 Tage). Wir wollen vorerst ein paar Tage in Helsinki verbringen und anschließend aufbrechen. Eine Route mit Hütten wäre uns sehr recht. Wir finden nur leider nichts geeignetes für 4 Tage. Hast du da vielleicht Erfahrungen?

    Danke und liebe Grüße

    • 4

      Hei Joelle,
      da sind erstmal im Vorfeld ein paar Fragen zu klären :)
      wie viele Tage stehen euch für die ganze Reise zur Verfügung? Also auch für die An-bzw.Abreise von dem Startpunkt der Wanderung?
      Sind 4 Tage rein für die Wanderung eingeplant? Welche Jahreszeit (im Sommer könnt ihr z.B. mehr Kilometer laufen als im Frühjahr/Herbst/Winter) sollte es sein und habt ihr eine Präferenz bei dem Gebiet?
      Wollt ihr es eher ruhig oder eher sportlich angehen?
      Wenn ihr noch nie bzw. noch nichts so oft in Finnland wandern wart, empfehle ich immer zuerst die beliebten Nationalparks. Diese sind meist für finnische Verhältnisse ziemlich gut zu erreichen und verfügen über eine hervorragende Infrastruktur, was Schilder, Hütten, Feuerplätze etc. angeht. Einer meiner Lieblingswanderwege ist der Karhunkierros in Lappland (die Bärenrunde in Oulanka Nationalpark, 82km). Mein Freund und ich sind sie im Herbst in 4 Tagen gelaufen. Am Ende waren wir auch fix und fertig, aber wir waren auch eher untrainiert und schwer bepackt. Trotzdem hat es sich sehr gelohnt.
      Der Pallas Yllästunturi Nationalpark, auch in Lappland, bieten auch schöne Wanderwege wie z.B. den Hetta-Pallas Trail. Dieser ist zwar nur 55 km lang, die Route kann man jedoch variieren und einen Abstecher zu anderen Hügeln machen oder es einfach ruhiger angehen lassen (eine Hütte hat sogar eine Sauna!).

      Ich hoffe, ich kann euch weiterhelfen!

      Liebe Grüße,
      Ana

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>