10 Gründe, warum Lappland für mich das schönste Fleckchen Erde ist

LapplandBeitragsbild-

Im Grunde genommen läuft es alles jedes Mal nach dem selben Prinzip ab.

Ich verrate meinen Freunden, dass ich bald verreisen werden.
Sie fragen mich wohin.
Meine Augen leuchten.
„Oh, schon wieder Lappland?“ Aber warum mal nicht etwas anderes? Es gibt doch bestimmt noch andere schöne Orte?
Gibt es? Für mich jedenfalls nicht.

Denn: seit ich schon das allererste Mal von Lappland hörte, noch lange vor meiner Reise nach Finnland, leuchteten meine Augen. Und ja, ich war auch schon in anderen Regionen Finnlands.

Aber … Lappland hat nun mal:

1. Abgeschiedenheit und unendliche Weite

Ich habe vollkommen zufrieden die letzten vier Jahre in Großstädten verbracht. Erst auf meiner Wanderung nach Lappland merkte ich, wie schön es ist, einfach aufzuatmen. Tagelang keinem Menschen zu begegnen. Kein begrenzter Raum mehr, kein Trubel, keine Geräusche.
Alleinsein.
Nicht weit entfernt von der nächsten Siedlung und doch allein.
Und wenn ich den nächsten Hügel hochsteige, bekomme ich jedes Mal Aussicht auf diese Weite.
Dieses Gefühl von Freiheit ist unbeschreiblich und einzigartig.

Unendliche Weite in Oulanka Nationalpark

Unendliche Weite Lapplands im Oulanka Nationalpark

2. Unberührte Natur mit vielen Nationalparks und seltenen Tier-und Pflanzenarten

Da, wo nur wenig Menschen Fuß fassen und Autos sich weit in der Ferne bewegen, ist es genug Platz für geschützt Tier- und Pflanzenarten sich einfach auszuleben. Einige Nationalparks weit im Norden stehen unter besonders hohem Schutz – selbst das Beerenpflücken ist nicht erlaubt.
Dadurch bekommst du die einzigartige Gelegenheit auf seltene Tierarten zu stoßen.

Preiselbeeren gibt es fast überall in Lappland - sie sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund!

Preiselbeeren gibt es fast überall in Lappland – sie sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund!

3. Die sauberste Luft Europas

Lapplands Luft zählt zu der saubersten Luft in ganz Europa. Ich habe es  nicht nur dadurch gemerkt, dass ich tief und fest schlafe, sondern auch wenn ich wieder in einer größeren Stadt bin. Das Wohlbefinden steigt. Ich habe bis vor kurzem selbst nicht so recht daran geglaubt, denn aufgewachsen bin ich in einer Kleinstadt unweit des Harzes, was frische Luft ist, glaubte ich sehr wohl zu kennen. Bis ich nach Lappland kam.
Glaubst du nicht? Überzeug dich selbst!

saubereLuftLappland

4. Rentiere

Kaum überquerst du die Grenze zu Lappland wirst du überall Hinweischilder sehen, die dich vor einem Rentierunfall warnen. Es kommt selten vor, dass du auf einer langen Fahrt keinem Rentier auf oder neben der Strasse begegnen wirst. Das liegt daran, dass in manchen Regionen Lapplands mehr Rentiere auf einem Quadratmeter leben als Menschen. In mir steigt immer noch große Begeisterung auf, wenn ich sie sehe und ich muss mein Bedürfnis vor Freude in die zu Luft zu springen sehr unterbinden.
Am besten bist du einfach ganz leise, wenn du im Wald bist, dann kommen die neugierigen Weihnachtsmannhelfer ganz von alleine.

RenntiereLappland-1050961

5. Sami und ihre Kultur

Die Sami sind die Ureinwohner Lapplands. Sie haben über Jahrhunderte in der kalten und kargen Landschaft des Nordens überlebt und haben eine einzigartige Kultur entwickelt. Sami sind jedoch nicht gleich Sami, es gibt sehr viele Stämme, die sich auf Finnland, Finnmark (Norwegen), Schweden und Russland verteilen. Jeder dieser Stämme hat seine eigene Kultur. Das siehst du schon an der unterschiedlichen Kleidung.
Die Sami sind sehr naturverbunden und haben ein enges Verhältnis zu den Renntieren. Sie sind sehr herzlich, und halten oft noch an ihren Traditionen.

SamiLappland-1050280

6. Wintertraum mit viel Schnee und richtiger Kälte

Du gehst raus und machst einen Schritt. Unter deinem Fuß knirscht der Schnee, du atmest die saubere eisige Winterluft ein. Aus der Ferne nimmst du den wärmenden Geruch des Kamins oder verbrennenden Holzes wahr. Du siehst dich um: es ist alles weiß. Deine Finger fangen nicht an sofort zu brennen vor Kälte, wenn du die Handschuhe ausziehst. Es ist alles still und friedlich.
Das ist der Winter aus meiner Kindheit und auch ein Winter, den ich liebe.

Nein, nicht diesen kalten nassen Winter in Deutschland, von dessen Kälte du sofort krank wirst.
Nein, ich meine diese angenehme trockene Kälte, die du auch erst dann wahrnimmst, wenn es so richtig kalt ist.
Dann scheint die Sonne. Und das ganze Weiß verwandelt sich in eine Wüste funkelnder Schneeflocken.
Bei diesem Winter denke ich nicht zweimal darüber nach, ob ich aus dem Haus gehen werde.
Ich habe ein Verlangen, das Haus zu verlassen. Es wäre sonst eine Schande, mir den ganzen Spaß draussen entgehen zu lassen.
Wer sagt, dass Winter doof ist, war einfach noch nie in Lappland. Punkt.

WunderlandLappland-

7. Viele Möglichkeiten, die Natur zu entdecken

Dass Wandern ein tolles Freizeitvergnügen ist, wusste ich noch vor Lappland. Neben der Fortbewegung zu Fuß mit Schneeschuhen oder Skiern stehen dir noch viele andere Möglichkeiten zu, dich in Lappland zu verlieben. Zum Beispiel auf einem Schlitten, das von bewegungshungrigen Huskys gezogen wird und du so durch die Landschaft düsen kannst.
Oder ganz romantisch auf einem Renntierschlitten durch die stille, weiße Landschaft fahren. (Und langsam zu erfrieren, wenn du nicht daran gedacht hast, deinen Körper bei -30°C mit 10 Kleidungsschichten einzuhüllen)
Oder du möchtest dein Leben nicht in die Hände eines rasenden Busfahrers auf einer verschneiten Strasse legen und legst selbst die Hand ans Steuer eines Schneemobils und fährst quer durch einen vereisten See?

Du entscheidest.

SkifahrenLappland-

8. Herzliche Menschen

Lappland und seine Menschen. Die Menschen in Lappland wissen die Schönheit, in der sie leben, zu schätzen und helfen dir, da wo es geht. Ich kann viele Geschichten von den gastfreundlichen und herzlichen Menschen erzählen, denen ich in Lappland begegnet bin.
Von der Gastfamilie in deren Apartment wir gewohnt haben und nachdem wir abends hereinkamen, sie unsere hungrigen Gesichter sahen und zum Abendessen mit ihrer Familie und Freunden einluden. Und am nächsten Tag uns auch leckeres und reichhaltiges, regionales Frühstück zubereiteten und uns noch mit vielen anderen Sachen geholfen haben.
Oder ein Mann in Inari, der meinen Rucksack sah und mich und meine Gastgeberin mit dem Auto nach Hause brachte.
Oder meine Gastgeberin und ihre Mitbewohnerin, die mich so herzlich aufnahmen, dass es mich fast zum Weinen brachte.
Oder die Oma auf Skiern in Rovaniemi, die ich nach dem Weg fragte, und sie ohne mit der Wimper zu zucken, sich umdrehte und mich einen Kilometer bergauf begleitete, damit ich auf die richtigen wegweisenden Schilder traf.

Oder, oder, oder. Die Liste lässt sich sehr lange fortsetzen. In Finnland sind die Menschen schon sehr, sehr freundlich, aber so vielen freundlichen Menschen auf einen Quadratmeter bin ich nur in Lappland begegnet)

9. Polarlichter

Dafür fährt man doch nach Lappland, oder? Ja, und es lohnt sich auf jeden Fall. Tanzendes Licht, das den Himmel in eine Farbenpracht verwandelt. Mal siehst du nur einen Schimmer, in der nächsten Minute siehst du sie aus einer unsichtbaren Bühne herauskommen und ihr Spiel vollziehen.
Als sie den ganzen Himmel einnahmen, legte ich mich auf den gefrorenen See Inari und beobachtete dieses Meisterstück. Das erste Mal, dass ich eine Melodie nicht hören, sondern sehen konnte. Es war das fantastische Naturschauspiel, das ich jemals beobachten durfte.
Grandios.

NordlichterLappland-

10. Die Magie des Sommers

Ich träume vom Sommer in Lappland. Von der unendlich lange scheinenden Sonne, die nicht vom Horizont weicht. Das massenhafte Blühen im Wald und auf den Wiesen. Nachts, nach einer langen (Nacht)Wanderung, einfach in ein See springen und danach am Feuer das Essen grillen. Oder einfach die ganze Nacht wandern, dieses Licht und die Stille genießen und vielleicht einem wilden Tier begegnen.
Selbst in Turku hatte in Ende August einen Traum von Spätsommer erlebt – Sonne bis spät in den Abend, rote Sonnenuntergänge, Sonnenschein ohne eine Regentag bis Ende September und eine angenehme Wärme. Nun in Mai ist das auch nicht anders. Ich bin sicher, dass Lappland da noch einen drauf legen wird.
Ach, der Sommer.

MitternachtssonneLappland-

Ich hoffe, dass nun auch du verstehen kannst, was Lappland für mich so besonders macht. Es ist ein Zusammenspiel von grandiosen Naturerlebnissen, Menschen und Kultur, das diese Region so besucherwert und eindrucksvoll macht.

Meine große Reise in Juni geht natürlich nach…

Lappland.

Denn für mich ist diese Region vollkommen.

Und deine? Warst du schon in Lappland und kannst du deine Eindrücke mit meinen teilen?


Möchtest du mehr erfahren? In meinem 2 mal monatlich erscheinenden Newsletter nehme ich dich mit auf meine Abenteuer und gebe dir unveröffentlichte Tipps!



You May Also Like

3 Comments

  1. 1

    Mich hat eine Gänsehaut überläuft als ich deinen Artikel gelesen habe. Sehr sehr gut geschrieben!

    Und alles stimmt! Besonders mag ich in Lappland die Abgeshiedenheit, die unendliche Weite, den Winter und die frische Luft. Weisst du, dass die „Naava“ die in den Bäumen wachst ist einen Nachweis von den sauberen Luft?

    • 2

      Oh Ylva, du bist ein Schatz! Ich habe diese „Haare“ an den Bäumen gesehen und mir wurde es auch gesagt, dass es nur in absolut sauberen Regionen wächst. Ich habe tagelang nach dem Namen gesucht und nichts gefunden. Ich werde es in späteren Artikeln aufnehmen!
      Daaaanke!

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>